Jahreshauptversammlung 2019

Der Vorstand des DJK Dom Minden e.V hatte seine Mitglieder und Interessierte im März zu seiner Jahreshauptversammlung eingeladen. Die diesjährige Mitgliederversammlung der DJK Dom Minden stand ganz im Zeichen von Kontinuität und sportlicher Aktivität. In den einzelnen Berichten der verschiedenen Fachbereichen wurde dies deutlich. So konnten im Sportbereich zwei neue Gruppe eröffnen unterandrem die Footballgruppe Minden Wolves. Zusätzlich soll der Fußball-Ligabetrieb im diesen Jahr in dem Verein Anschluss erhalten. Aber auch in den anderen Bereichen erfolgte positive Resonanz auf das Vereinsjahr. Der Höhepunkt im Vereinsleben in diesem Jahr war die Einweihung des Neubaues des St. Ansgar Kindergarten. In seinem Bericht zum Vereinsjahr 2018 ließ der Vorsitzender Herr Kurze noch einmal das vergangene Jahr mit seinen umfangreichen Veranstaltungen und Aktivitäten Revue passieren. Es konnte sowohl auf das große Bauvorhaben des St. Ansgar Kindergarten als auch auf unzählige sportliche Veranstaltungen zurückgeblickt werden. In diesem Zusammenhang dankte Herr Kurze noch einmal den vielen fleißigen Helfern aus dem Kreise der Vereinsmitglieder und der Geschäftsstelle. Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung wurden langjährige Mitglieder für Ihre Mitgliedschaft geehrt. Nach den Ehrungen fand nach der Entlastung des Vorstandes die Neuwahlen zum Vorstand statt: Der Vorstand bleibt in seinen Positionen gleich neu dazugekommen sind Celina Heinemeyer für den Fachbereich Jugend und Marco Hellmold für den Fachbereich Bildung. Peter Wagner verlässt für eine kreative Auszeit Den Vorstand, somit ist der Fachbereich Musik derzeit unbesetzt. Mit einem kleinen Imbiss und interessantem Gesprächsaustausch endete die diesjährige Jahreshauptversammlung der DJK.

Der DJK Vorstand von links: Foto: DJK-Vorstand von links: Dr. Marcus Falke-Böhne, Stephan Kurze, Agnes Schmitz, Sophia Kämmerling, Anna Tissen, Teresa Suwalski, Riccarda Colaci, Marco Hellmold, Frank Broza Es fehlt: Elke Vollendorf, Petra Breitkreuz, Celina Heinemeyer